Fußball-Ereignisse der Eintracht vom Wochenende

Am Freitag trug unsere „Dritte“ ein Testspiel gegen den klassengleichen Gegner aus dem Fußballkreis Nienburg, den SC Uchte, aus. Eintracht III spielt als Neuner-Mannschaft und auch in Niedersachsen gibt es diese Spielmöglichkeit.

Der Gegner ist eigentlich eine Spielgemeinschaft, die aus den Vereinen Woltringhausen, Hoysinghausen und Uchte besteht.

Bereits in der 1. Minute traf Marc Anderson für die Eintracht zum 1:0, nach 13 Minuten konnte der Gast ausgleichen. Danach aber setzte sich das Heimteam um Klaus Rosenbohm immer besser in Szene und erzielte durch Dennis Bergsieker, Fabian Drunagel und Steffen Wöstehoff eine beruhigende 4:1-Führung. Damit ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte kamen die spielerisch und läuferisch nicht schlechten Gäste zum Anschlusstreffer zum 4:2. Aber dann übernahm wieder Tonnenheide die Kontrolle über das Spiel und hatte etliche Tormöglichkeiten, die leider alle nicht genutzt wurden. Das war das einzige Manko im Spiel der Eintracht. Aber kurz vor Ende der Partie erhöhte Oli Ahrens mit einem schön herausgespielten Treffer auf 5:2. Das war gleichzeitig der Endstand in einem – für die Kreisliga D gesehen – ansehnlichen Fußballspiel.

Am kommenden Freitag, 4.9.2020, geht die Punktspielsaison los und Eintracht III spielt um 20 Uhr im Eintracht-Sportpark gegen TuRa Espelkamp III.

Dieser Freistoß aus ca. 30 Metern von Fabian Drunagel ging knapp am Tor vorbei.
Halbzeit. Klaus Rosenbohm im Gespräch mit Hendrik Wenzel, Torwart Jan Pretzel (auch als Fetti Gonzales bekannt) und Yannic Hülshorst.
Zwei der Torschützen: Marc Anderson und Fabian Drunagel. Ganz rechts die Einwechselspieler Oli Schröder und Björn Hammermeister.

Eintracht II trug am Sonntagmittag ein Testspiel gegen den SC BW Vehlage II aus. Das Team um Basti Heinz und Sascha Bergsieker siegte am Ende verdient mit 4:1 (4:0).

Das Spiel war eigentlich schon in der ersten Hälfte entschieden, in der Tonnenheide die nicht unbedingt tonangebende, aber im Ausnutzen der Chancen cleverere Mannschaft war. Die Tore erzielten Michi Reifenscheid (2), Yannic Hülshorst und Steffen Wöstehoff.

In der zweiten Halbzeit passierte nicht mehr viel, außer der Ehrentreffer für Vehlage. Torwart Luca Schwarze zeigte im übrigen eine tolle Partie: vor allem in der ersten Halbzeit bot er einige überragende Paraden und bewahrte Eintracht II vor einem Gegentor.

Luca Schwarze bot eine tolle Leistung!
Vielleicht hat ihn die Anwesenheit seiner Großeltern beflügelt: Gerda und Walter Schwarze waren im Eintracht-Sportpark.
Links Yannic Hülshorst, dann Niki Peper und rechts Michi Reifenscheid.

Unsere II. Mannschaft hat am nächsten Sonntag, 6.9. (1. Spieltag) spielfrei.

Am Sonntagnachmittag war unsere I. Mannschaft im Kreispokalspiel beim VfL Frotheim zu Gast.

Das Team musste ersatzgeschwächt antreten, u.a. fehlten Torben Kreienbrock, Christian Böker, Niklas Kleinert, Daniel Düvel und Jan Möhlenpage. Aber auch der Gastgeber konnte nicht in kompletter Besetzung antreten.

In der ersten Hälfte verteiltes Spiel. Die ersten 20 Minuten war der VfL feldüberlegen, spielte sich aber kaum Chancen heraus. Danach kam das Tem von Torsten Bohnhorst besser in die Partie, aber bis auf einige „Halbchancen“ passierte auch hier im Sturm nicht viel, so dass man mit einem 0:0 die Seiten wechselte.

In der zweiten Hälfte machten die Gastgeber mehr Druck nach vorne und kamen nach einem Abwehrschnitzer zum 1:0. Im weiteren Verlauf hatte auch die Eintracht noch die eine oder andere sehr gute Einschußmöglichkeit, aber diese wurden leider vergeben.

So erzielte der VfL nach einem weiteren Klopser die 2:0-Führung und hatte danach bei zwei Aluminiumtreffern sogar noch die Möglichkeit, das Ergebnis zu erhöhen.

Aber es blieb bei diesem Spielstand, der in etwa auch den gezeigten Leistungen beider Teams an diesem Tage entsprach.

Am nächsten Sonntag, 6.9., spielt unsere I. Mannschaft ihr erstes Saison-Punktspiel bei TuRa Espelkamp. Anpfiff in Alt-Espelkamp ist um 16 Uhr.

Chance für den VfL, aber Pawel hielt bravourös.
Eintracht im Rückwärtsgang, in den ersten 20 Minuten die Regel.
Auch dieser Angriff wurde vom Frotheimer Keeper abgefangen.